Wie Herr Mikao Usui das Reiki fand.

Die geheime Kunst,

das Glück einzuladen."

Usui Mikao.

Seit Jahrtausenden haben Menschen der verschiedensten Kulturkreise Methoden angewandt, um sich energetisch zu stärken und zu heilen. Oft war dieses Wissen nur sehr elitären Bevölkerungsschichten – Priestern, Gelehrten, Ärzten – zugänglich.

 

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts entdeckte und erarbeitete Mikao Usui (1865-1926) eine Form der Energiearbeit auf Basis alter traditioneller Methoden der Energie- und Körperarbeit, die er „Rei-ki“ nannte. Übersetzt bedeutet dieses Wortes  „Universelle Lebensenergie“. Es ist jene, permanent und unbegrenzt zur Verfügung stehende Kraft, die die Christen „Licht", die Chinesen „Chi", die Hindus „Prana", die Ägypter „Ka", die Germanen „Od" nennen. Von Hippokrates wird sie als „Heilkraft der Natur" und von modernen Naturwissenschaftlern „Bioenergie" bezeichnet.

 

Mikao Usui war Buddhist und wurde am 15. August 1865 in einem Dorf namens Taniai geboren. Seine Vorfahren lebten dort seit 11 Generationen und lassen sich auf den Chiba Klan – eine in Japan sehr einflussreiche Samuraifamilie – zurückführen.

 

Mit vier Jahren wurde er in ein Tendaikloster zur Schule geschickt, mit zwölf Jahren begann seine Ausbildung in den Kampfkünsten mit Waffen und Ringen. Er sprach viele Sprachen und war in Medizin, Theologie und Philosophie bewandert. Auf seinem Denkmal heißt es, dass er in Geschichte, Medizin, buddhistischen und christlichen Schriften und Waka-Poesie beschlagen gewesen sei. Ebenso heißt es dort, dass er sich mit Wahrsagen, Beschwörungen und Gesichterlehre auskannte und sich wie viele Intellektuelle zu seiner Zeit, für die aus dem Westen kommenden „neuen Wissenschaft“ fasziniert war.

 

Als Erwachsener lebte Usui zunächst mit seiner Frau Sadako Suzuki und seinen zwei Kindern in Kyoto. Usui begann sich in dieser Zeit intensiver für Meditation zu interessieren und nach vielen Jahren des Studiums und Praktizierens wurde er Meditationsmeister. Manche Quellen sagten, dass Usui sich formal im Shingon Buddhismus ausbilden ließ und es wird auch davon ausgegangen, dass er die Position eines Tendai-Laienpriesters (Zaike) bekleidete. Sein spezielles Interesse galt buddhistischen Heilungstechniken und das Sammeln alter medizinischer Texte. Usui wurde ein respektierter und gelehrter buddhistischer Meister mit einer Anhängerschaft ihm ergebener Schüler. Es gab regelmäßige Treffen. Sein Unterricht konzentrierte sich aufs Heilen und darauf, Heilungstechniken zum Wohle der Menschheit einzusetzen.

 

Wann genau Mikao Usui anfing, Schüler anzunehmen ist nicht genau nachweisbar. Auf dem Usui-Denkmal heißt es, dass er erst ab 1922 zu unterrichten begann. Andere Quellen behaupten, dass das schon lange vorher geschah.

 

Laut Usui-Denkmal entschloss er sich eines Tages, sich zwecks intensiver Meditation auf den Berg Kuruma zurückzuziehen. Wie lange er dort wirklich mit Meditation verbrachte, weiss man nicht, aber Berichte sprechen von einer Spanne von 21 Tagen. Während dieser Zeit fastete Usui und übte eine Praxis namens Kushu –Shinren aus. Zum Ende der Mediationszeit erfuhr er eine Art Offenbarung bzgl. des Weges der Heilung. Mehrere Quellen erzählen darüber, dass eine große Energie über seinem Kopf auftauchte und er eine „Erleuchtung" durch die universellen Lebensenergie erfuhr. Seine vorhergehenden Studien und sein spiritueller Entwicklungsstand ermöglichten es ihm, ein Heilsystem zu formulieren, das später als Reiki bekannt wurde.

 

Usui beschloss diese Lehren mit anderen zu teilen und wandte seine neu entdeckte Methode zuerst bei seiner Familie und Freunden an, dann begann er, seine Heilmethode im Unterklassenviertel von Kyoto anzubieten. In der jüngeren Forschung scheint durch, dass Usui sein System auf verschiedene Weisen unterrichtet hat, abhängig von Talent und Verständnisvermögen des jeweiligen Schülers. Anfangs war seine Lehre recht wenig formalisiert. Manchmal wurden Mantras und Symbole benutzt: an anderer Stelle wurden Mediationesmethoden eingesetzt. Bei allen Methode ging es aber immer um Heilung.

 

Im April des 11. Jahres des Taisho (1922) zog Usui nach Tokyo, wo er als Sekretär des Premierministers arbeitete. Er richtete außerhalb von Tokyo in Harajuku, Aoyama, eine Reikiklinik ein und begann, Unterricht anzubieten und sein Reikisystem zu lehren. Es heißt, dass Usui nur knapp über 2000 Schülern Reiki beibrachte, und manche Quellen besagen, dass er von diesen 21  Schüler zum Lehrergrad (Shinpiden) ausbildete.

Den Berichten nach gründete Usui 1922 eine Reikivereinigung, die den Namen Usui Reiki Ryoho Gakkai trug und wurde ihr Präsident. Beitreten konnte, wer Usuis Reiki studiert hatte. Diese Vereinigung existiert noch heute.

 

Am 1. September 1923  kam es in Tokyo und Umgebung zum verheerenden Kanto-Erdbeben. Die Sadtmitte von Tokyo wurde größtenteils dem Erdboden gleichgemacht und vom Feuer völlig zerstört. Mehr als 140.000 Menschen kamen ums Leben. Im Rahmen dieser Katastrophe boten Usui und seine Schüler zahllosen Opfern Reiki an. Bald war seine Klinik dem Zulauf an Patienten nicht mehr gewachsen, und im Februar 1924 baute er eine neue, grössere Klinik außerhalb von Tokyo in Kakano. Sein Ruf breitete sich alsbald in ganz Japan aus, und aus dem ganzen Land ergingen Einladungen an ihn, an verschiedenen Orten seine Heilmethoden zu unterrichten.

 

Der Kaiser verlieh ihm einen „Kun San To“ – dies ist eine hohe Auszeichnung ähnlich einem Ehrendoktortitel. Usui hatte aber keinen Doktortitel an der Universität von Chicago erworben, wie viele Quellen fälschlicherweise behaupten. Ebenso war er Buddhist und nicht Christ. Auch das wurde später widerlegt. Man vermutet, dass diese „kleinen Korrekturen“ von Mrs. Takata über Usui Mikao in Umlauf gebracht wurden, um Reiki in den Nachkriegsjahren in Amerika akzeptabler zu machen.

 

Am 9. März 1926 starb Usui mit 62 Jahren in Fukuyama an einem Schlaganfall.

Kurz nach seinem Tod erreichteten Schüler aus der Reikivereinigung in Tokyo ein Denkmal beim Saihoji Tempel im Distrikt Toyatama in Tokyo.

zurück

––––––––––––––––––––––

 Quelle / Inhaltsverweise

–   Auszug aus meiner Diplomarbeit, 2011: Recherchiert, geschrieben und zusammengestellt unter Verwendung und Kürzung von Textauszügen aus: „Was Sie schon immer über Reiki wissen wollten von Lawrence Ellyard“, Skripten und Homepage Shambhala-Reiki-Schule, Erna Janisch und Wikipedia.

„Nur heute:
Sei nicht ärgerlich.
Sorge dich nicht.
Sei dankbar.
Erfülle deine Pflichten aus vollem Herzen.
Sei freundlich zu deinen Mitmenschen.“

Mikao Usui (1865-1929)

© 2019  Andrea Hochstrasser  |  Czerningasse 17/2  |  A-1020 Wien   |  Impressum   |  Datenschutz   |   AGB & Teilnahmebedingungen 

Bitte beachten Sie: Keine der angebotenen Methoden ersetzt eine ärztliche oder medizinische Diagnose oder Behandlung. Jede einzelne Methode wird aber als Begleitung und Ergänzung zu Therapien und therapeutischen Anwendungen empfohlen. Unterbrechen Sie nie bestehende Behandlungen! Ich gebe keine Heilversprechen ab.

himmlisch02.at